Joachim Kuhs, MdEP

Ihr Vertreter Deutschlands und Baden-Württembergs im EU-Parlament.

„Wir stehen für wahrhaft christliche Politik im Interesse selbstbestimmter Bürger und Familien. Niedrigere Steuern, effizienterer Einsatz der Mittel und mehr bürgerliche Eigenverantwortung bringen unser schönes Deutschland in die Zukunft. Dafür stehen wir ein und freuen uns auf Ihre Unterstützung!

  • Die Antifa ist eine menschenverachtende terrorartige Gewaltorganisation und verantwortlich für tausende Straftaten und Attacken gegen Menschen und Einrichtungen in vielen Ländern Europas. „Auch Christen werden von der Antifa immer wieder körperlich angegriffen und eingeschüchtert, wie ich bereits selbst – beispielsweise auf dem Marsch für das Leben – miterlebt habe. Auch Kirchengebäude und sakrale Gegenstände sind offensichtlich Ziele von Antifa-Angriffen, so wie erst vor einigen Wochen in Bremen“, stellt Joachim Kuhs klar. „Mich verwundert die Komplizenschaft zwischen EKD, Sea-Watch und Antifa nicht. Viel mehr verwundert mich, wie nach wie vor Millionen Deutsche hart erarbeitetes Geld über die Kirchensteuer der EKD geben. Jeder Kirchensteuerzahler sollte sich prüfen, ob er politische Einmischung der EKD noch länger mit seiner Kirchensteuer unterstützen möchte.“

EKD soll Gottes Wort verkünden statt Antifa finanzieren!

Mittwoch, 14 April, 2021|

Aufgrund eingehender Recherchen alternativer Medien sowie Nachfragen von „Tichys Einblick“ bei Sea-Watch, der Evangelischen Kirche Deutschland und deren Ratsvorsitzendem Heinrich-Bedford-Strohm kommt nun Licht ins Dunkel. Die defacto Schlepperorganisation Sea-Watch bekennt [...]

  • Direkt nach dem der Brexit Wirklichkeit wurde, schlug die EU-Kommission ein neues Budgetinstrument vor, mit dem die wirtschaftlichen Folgen des Brexit adressiert werden sollten. Der sollte so wirtschaftlich verträglicher gestaltet werden, insbesondere für die größeren Handelspartner des Vereinigten Königreichs wie Irland, die Niederlande, Deutschland und Frankreich. Das Paket umfasst fünf Milliarden Euro und wurde der Öffentlichkeit als ein heilbringendes Hilfspaket verkauft. Natürlich wächst Geld nicht auf den Bäumen, so dass die EU-Mitgliedstaaten und deren Steuerzahler dafür mittels ihres Beitrags zum EU-Budget aufkommen müssen. Wir alle wissen, dass Deutschland der größte Beitragszahler ist, sowohl in relativen, wie in absoluten Zahlen. Nach dem Kommissionsvorschlag für die Brexit-Reserve würde Deutschland indes nur drittgrößter Profiteur werden – nach Irland und den Niederlanden. Das hört sich nach einem schlechten Geschäft für den Hauptfinanzier der EU an. Und das ist es auch. Doch das ist nicht das Ende der Geschichte. Das EU-Parlament hat sich der Brexit-Reserve angenommen. Nach dem Vorschlag der französischen Berichterstatterin von der liberalen Renew-Fraktion, der auch die FDP angehört, sollen sich die Verhältnisse weiter verschlechtern. Deutschland rückte auf die vierte Stelle der Begünstigten und würde von Frankreich überholt werden. Sie wissen natürlich: Ist man bei den Altparteien und wird ins EU-Parlament gewählt, wird man gleichsam zum bedingungslosen EU-Befürworter und hängt die Interessen des Heimatlandes und der deutschen Steuerzahler an den Nagel. Für Franzosen ist dies offenbar anders, selbst wenn sie zu Macrons Leuten gehören. Dort denkt man offenbar an die eigenen Steuerzahler. Die EU hat für viele etwas Magisches. Sie nimmt den Steuerzahlern das Geld aus der linken Tasche und steckt weniger in die rechte Tasche zurück – und zaubert vielen Leuten dennoch ein Lächeln ins Gesicht. Für mich ist das jedoch nur ein billiger Trick, der die Haushaltsdisziplin und die Transparenz beschädigt, Schulden verursacht und keine wirtschaftliche Verbesserung bewirkt – im Gegenteil: Allein könnte Deutschland unseren Unternehmen besser helfen, die EU braucht es für diese Form von Umverteilung mit Sicherheit nicht!

„Brexit-Reserve“ der EU schadet Deutschland!

Dienstag, 13 April, 2021|

Joachim Kuhs, Haushaltspolitischer Sprecher der AfD im EU-Parlament, stellt zur sogenannten Brexit-Reserve klar: „Nachdem das Ergebnis der Volksabstimmung und damit der Mehrheit der britischen Wähler endlich umgesetzt und der Brexit [...]

  • Ostern ist ein Fest der Freude. Ostern ist der Beweis, dass Jesus den Tod besiegt hat. Sein Sterben und seine Auferstehung nehmen uns die Furcht vor dem Tod.

Uns allen ein angstbefreites, fröhliches Osterfest

Freitag, 2 April, 2021|

„An Ostern steht das öffentliche Leben in Deutschland still“, titelt die schweizerische Neue Zürcher Zeitung. „In der Osterwoche gelten die schärfsten Beschränkungen seit Beginn der Pandemie.“ Joachim Kuhs, Mitglied im [...]

weitere Pressemitteilungen >>

Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland

Zusammengefunden haben wir uns als Bürger mit unterschiedlicher Geschichte und Erfahrung, mit unterschiedlicher Ausbildung, mit unterschiedlichem politischen Werdegang. Das geschah in dem Bewusstsein, dass es an der Zeit war, ungeachtet aller Unterschiede, gemeinsam zu handeln und verantwortungsbewusst zu tun, wozu wir uns verpflichtet fühlen. Wir kamen zusammen in der festen Überzeugung, dass die Bürger ein Recht auf eine echte politische Alternative haben, eine Alternative zu dem, was die politische Klasse glaubt, uns als „alternativlos“ zumuten zu können:

Load More Posts

Mitglied werden

Bekennen Sie Farbe und werden Sie Mitglied bei der Alternative für Deutschland.

zum Antrag

Newsletter & Info

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie meinen kostenlosen Newsletter.

Spenden

Unterstützen Sie meine politische Arbeit durch eine Spende an den AfD-Kreisverband Baden-Baden / Rastatt.

Spenden